News


Phishing ist ein lukratives Geschäft – lassen Sie sich nicht ködern!

Das Einfallstor ist riesig und die Kreativität der Angreifer ist scheinbar unendlich.

1. 93% aller Datenpannen gehen von Phishing aus!

2. 59% der Angriffe sind finanziell motiviert.

3. 41% der Angriffe haben das Ziel, sich Zugriff auf Systeme zu verschaffen.

(Quelle:Verizon 2018 Data Breach Investigations Report)

89% aller Phishing – Angriffe sind auf organisierte Verbrechen zurückzuführen!

Die Sensibilisierung ist wichtig! Wir können Ihnen zeigen wie wir Ihr Team sensibilisieren!

Fragen Sie uns!


Der deutsche Lehrerpreis 2019: Unterricht innovativ

wurde am 18. November in Berlin verliehen. Aus über 5.400 Einreichungen überzeugten mit den Plätzen 1 und 3 zwei kreative, digitale Konzepte. Dies zeigt, dass sich der Mut zur Entwicklung kreativer Unterrichtsprojekte mit digitalen Medien auszahlt. Neben den Preisgeldern von 5.000 € (Platz 1) und 2.000 € (Platz 3) sorgen solche Ideen allen voran für eine gesteigerte Motivation der Schülerinnen und Schüler.

Die Lehrer der Realschulen in Pfuhl und Neunburg setzten für den Mathematikunterricht das „Flipped-Classroom-Konzept“ um. Dabei wurden innerhalb eines Kurses Erklärvideos für alle Themengebiete der 5. Klasse entwickelt und den Schulen zur Verfügung gestellt. Schüler*innen können so den Unterrichtsstoff zuhause im eigenen Lerntempo nachvollziehen, der dann wiederum in der Schule vertiefend erprobt werden kann. Zum Artikel des Bayerischen Realschullehrerverbandes

Platz 3 ging an zwei Lehrerinnen vom Oskar-Maria-Graf-Gymnasium in Neufahrn b. Freising, die mit ihrem Projekt „Schüler als Prosumer“ überzeugten. Dabei erarbeiten Schüler*innengruppen kooperativ digitale Inhalte für den Fremdsprachenunterricht. Kreative Formate wie Comicstrips und eigene (Erklär-)Filme stehen bei der aktiven und damit nicht nur konsumierenden Medienarbeit im Fokus. Vollständiger Artikel der Schule



Digitalpakt-Mittel für die Schulen tröpfeln bisher nur !

Ein halbes Jahr nach Inkrafttreten des milliardenschweren „Digitalpakts Schule“ fließen die Gelder für die Schulen bisher nur langsam.

In Sachsen-Anhalt können die Gelder seit Anfang Oktober beantragt werden. Bisher wurden nach Angaben eines Sprechers des Kultusministeriums keine Anträge gestellt und bewilligt. Damit wird in der Landeshauptstadt Magdeburg im ersten Quartal 2020 gerechnet.

Die Bildungsministerien der Länder erklären es damit, dass zuerst schlüssige Medienkonzepte vorlegt werden müssen und zudem die Vergabe der Mittel in sogenannten Förderrichtlinien festschrieben werden mussten, was bis in den Herbst hinein gedauert hat. Begleitet wird die Anschaffung mit dem herkömmlichen Ausschreibungsprozedere, was ebenfalls die Digitalisierung von Schulen verlangsamt!

Aber lesen Sie selbst!

 



Die Mischung bringt den Erfolg im digitalen Hype!

Lehrermangel, Unterrichtsausfall, fehlende regionale Weiterbildung der Lehrer im Umgang mit digitalen Medien machen die digitale Transformation zu einer großen Herausforderung.

So oder so kann es gehen…?

Der MDR zeigt deutlich wo es klemmt. Es sieht auch so aus, dass keine Schule das Geld abrufen kann!

Warum wird es so kompliziert und ohne schlüssiges Konzept dargeboten. Kein Konzept für die Weiterbildung und den Support für die digitale Transformation aus dem Fördertopf!



Leiten Digitalisierungsprozesse an Schulen einen Kulturwandel ein?

Wie verändert sich die Rolle der Lehrkräfte im Prozess der Digitalisierung unserer Schulen? Schafft sie nicht Potenziale, die Pädagog*innen in die Lage versetzen, im Unterricht vielmehr als Lernberater und -begleiter agieren und so stärker auf individuelle Lernwege und -stände der Schüler*innen eingehen zu können? Multimediale, interaktive und kollaborative Lernumgebungen können geschaffen werden. Aber diese Entwicklungen beeinflussen zukünftige Lernräume, das Lernverhalten und nicht zuletzt auch Wissensaneignungsprozesse.

Ein aktueller Audio-Beitrag des MDR widmet sich der Frage: „Brauchen wir noch Lehrer oder wird sich das Berufsbild nur ändern?“


„Elefantenhochzeit“ in Sicht mit XEROX und HP?

Man glaubt es kaum. Wie schlecht oder wie gut muss es den Firmen XEROX oder HP gehen um damit zu spekulieren. Weiterlesen…

Aber der MFP/Drucker Markt ist im Umbruch und „nur“ mit Hardware ist kein gutes Geschäft zu machen. Auf lange Sicht wird es weitere Konsolidierungen geben. Hat sich HP mit der Übernahme der Samsung Druckersparte übernommen? Jetzt sollen auch noch bis 2022 insgesamt 9.000Jobs bei HP gestrichen werden. Infos…

Schauen wir mal was die Wettbewerbshüter dazu berichten werden!

 


Der Digitalpakt verspricht den Schulen viel Geld, aber…

ein einheitliches Konzept mit grundlegenden Richtlinien gibt es nicht! Allein der Ansatz, dass für die Ausstattung der Schulen die Kostenträger verantwortlich sind und für den verantwortungsvollen Umgang das Land, also die Lehrer, bringt viel Unruhe in den Schulalltag.

Am Montag diskutieren um 22.05Uhr im MDR bei „Fakt ist! Aus Dresden“ über die Umsetzung des Digitalpakts – „Raus aus der Kreidezeit! Macht Digitalisierung unsere Schulen besser?“ 

Lehrermangel, Unterrichtsausfall, Wildwuchs bei der Ausstattung der Schulen mit digitalen Geräten, einseitige Weiterbildungsmöglichkeiten vom Land für die Lehrer und das fehlende Gesamtkonzept für unsere Kinder und Jugendlichen bringt uns zurück in die Kreidezeit!

Und dann „zeichnet“ jedes Bundesland seinen eigenen Weg aus der Kreidezeit mit Kreide auf die Schiefertafeln unserer vernachlässigten Schulen.

Bildung ist das höchste Gut der Menschheit, das vergessen unserer Politiker auf sträflichste!